Partner-Konzept

Vorwort und Leitgedanken zum AVB-Logistik

Um den Nutzen für Ihr Unternehmen hervorzuheben, warum ein Mitwirken oder Unterstützen des
Aus- + Weiterbildungs – Verbund Beförderung + Logistik
als sinnvoll erscheint, möchten wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorab einen kurzen Überblick unserer Aktivitäten darstellen.
Vielleicht mag der Aufbau und die Struktur dieser Konzept-Darstellung nicht einem „typischen Skript“ entsprechen, aber wir sind nicht daran interessiert, Ihnen für Sie vielleicht wichtige Informationen vorzuenthalten.
Im Vordergrund steht für uns die Suche von Partner-Unternehmen, welche für sich die gleiche Zielgruppe definieren wie wir und sich vorstellen können, Kernkompetenzen zu bündeln.
Der große Mehrwert dieses Verbundes ist, dass sich jeder Partner mit seinem Namen und Unternehmen nach seinen Vorstellungen und Möglichkeiten beteiligen und/oder die gebotenen Leistungen nutzen kann.
Wir versuchen Ihnen durch unser Knowhow Unterstützung und Möglichkeiten zu bieten, Ihre Zusatzleistungen im Bereich Kundenbindung und -gewinnung zu erhöhen, vertiefen und/oder qualitativ zu sichern.
Unser Ziel ist eine WIN-WIN-WIN Situation für

  • Ihre Kunden
  • Ihr Unternehmen 
  • AVB-Logistik

Nur mit einer Kompetenzbündelung Rund um das Thema LKW + Fahrzeugbau, Technik + Sicherheit, Software + Telematik, Einkauf + Verkauf, Personalbeschaffung und –bindung, Marketing und Image, Versicherung + Haftung sowie Rechtssicheres und Behördliches Handeln können wir dem qualitätsbewussten Kunden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten auf aller höchstem Niveau bieten.
Unser Ziel ist es nicht,

  • politisch zu agieren
  • Maßnahmen anzubieten und durchzuführen, welche
    - als Verkaufsveranstaltungen wahrgenommen werden
    - im Wettbewerb zu unseren Partnern oder Kunden stehen
    - mit offiziellen Berufsabschlüssen oder vergleichbaren Aschlussprüfungen einhergehen.

Kurzer historischer Einblick und Leistungsangebot AVB-Logistik

AVB steht seit 2006 für „Ausbildung – Vermittlung – Beratung“.
Von Beginn an wurden sämtliche Tätigkeitsbereiche so aufgebaut und durchgeführt, dass ausschließlich der praktische Nutzen gepaart mit einer kalkulatorischen Rechtssicherheit für den Kunden im Vordergrund stand.
Um dieses Ziel zu realisieren, war immer die Einbindung der Geschäftsführung, bzw. der „Entscheider“ Bedingung unsererseits.
Auf Grund vieler persönlicher Gespräche, u.a. in Seminaren und Informationsveranstaltungen, wurden gezielt Dienstleistungsangebote erstellt, welche dann von den Interessenten, je nach Bedarf und Unternehmensgröße, sehr intensiv genutzt wurden.
Diese Vorgehensweise wurde durch einen sehr hohen Nutzungsgrad der Kunden gestärkt. Auf Grund der Größe diverser Kunden hat sich dadurch eine Bandbreite an Dienstleistungsangeboten und Ausführungen ergeben, welche in der Form nicht einem „typischem Dienstleistungsunternehmen“ zuzuordnen sind.
AVB steht nicht für personelle- und maschinelle-Expansion und Größe, sondern für Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit und maximalem Einsatz im Sinne jedes einzelnen Kunden.
Um diesen Qualitätsanspruch sicherzustellen werden und wurden folgende Bereiche eigenständig und ohne Fremdvergabe durchgeführt:Seminarangebote zur Qualifizierung zum Fuhrparkleiter und Disponenten

  • Seminarangebote zur Weiterbildung von Fuhrparkleitern und Disponenten
  • Seminarangebote für Betriebsräte und Mitglieder
  • Planung von Fachveranstaltungen (LogistikForum – Genossenschaftsverband e.V.)
  • Begleitung und Beratung bei Betriebsprüfungen im Bereich Logistik
  • Erstellung und Begleitung von Strukturveränderungen zur Prozessoptimierung und Qualitätssteigerung
  • Erstellung und Durchführung von Maßnahmen zur Personalentwicklung und Potenzialanalysen
  • Erstellung, Begleitung und Durchführung von Bewerbertests und Vorstellungsgesprächen
  • Aus- und Weiterbildung von innerbetrieblichen Ausbildern
  • Spezialtrainings zu kundenspezifischen Problemstellen (u.a. Schadenquote, Verbrauch, Verschleiß)
  • Einführung und Aufbau einer Controlling-Struktur im Bereich Fuhrpark
  • Fahrerbegleitungen (Begleitung des Mitarbeiters während des gesamten Arbeitstages)
  • Weiterbildung nach BKrFQG (mit eigenem Rahmenplan und Schwerpunktthemen – nicht Modul 1-5…)
  • Gewerblicher Güterverkehr (mit bis zu 4 LKW – Frachten ausschließlich über Frachtenbörse)
  • Führerscheinausbildung LKW (ausschließlich für unsere Kunden – kein typischer Fahrschulbetrieb)

Erfahrungswerte „Partnerschafts“-Modell

2002 – 2007

Gründung der BVB Kraftfahrschule Freiburg GmbH, 79108 Freiburg im Breisgau
Als Partner war das Bildungswerk des Verkehrsgewerbes Baden (BVB) GmbH, Bildungswerk der Straßenverkehrs Genossenschaft (SVG) Südbaden eG mit 50 % beteiligt. Während der Zeit wurde die Nutzfahrzeugausbildung im Raum Freiburg aufgebaut. Des Weiteren waren wir beratend für den Aufbau von Fahrschulen anderer SVG tätig.
Ab 2006 haben wir dann im Namen der BVB GmbH Workshops für Führungskräfte zur Einführung und Handhabung digitaler Kontrollgeräte begleitet. Weitere Workshop-Partner waren die Polizeiakademie Baden-Württemberg und die Firma DAKO, Jena.
Auf Grund familiärer und beruflicher Veränderungen wurden um 31.12.2007 die Gesellschaftsanteile der BVB Kraftfahrschule Freiburg GmbH an die SVG Südbaden eG verkauft. Anschließender Umzug nach 31603 Diepenau.

Seit 03/2007

Im Namen AVB-Nord wurden Informationsveranstaltungen zum digitalen Kontrollgerät, Arbeitsrecht Kraftfahrer und Haftungsrisiko Fuhrpark für Vorstände, Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Disponenten erstellt und durchgeführt. Veranstaltungspartner waren u.a. Mercedes-Benz Autohaus Sieg GmbH, Porta Westfalica, Genossenschaftsverband e.V., Hannover und die EDEKA Regionalgesellschaft Minden-Hannover eG, Minden, Wiesenhof
(PHW-Gruppe), Rechterfeld.

Fazit:

Durch den geschilderten Werdegang sind „Neue Wege“ im Bereich Aus- + Weiterbildung beschritten worden, welche zu den jeweiligen Zeiträumen, wo Sie stattfanden, in der Form nicht so bekannt waren.
Durch eine „Schulungsflut“, welche mit Beginn der Förderprogramme seitens des BAG und der Einführung von Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG / „95er Module“) haben wir vermutet, dass unser Angebot von weiteren Dienstleistern auf den „Markt“ kommt. Durch eine längere Marktbeobachtung und vieler Gespräche hat sich nur herauskristallisiert, dass viele Anbieter nicht ansatzweise das leisten, was die Unternehmen sich wünschen, bzw. vorstellen.
Folgende Aussagen unterstrichen damals wie heute unser „HANDELN + TUN“:
„Ich wusste gar nicht, an wen ich mich wenden soll“
„Ich wusste gar nicht, dass es so was gibt“
„Ich habe keinen gefunden, der so etwas anbietet“

Zielgruppen für das Leistungsangebot AVB-Logistik

Generell sind alle Unternehmen mit eigenem Fuhrpark für uns als Zielgruppe interessant. Hierbei spielt die Branchenzugehörigkeit eine untergeordnete Rolle, da es sich bei unseren Kernkompetenzen um das vermitteln, kontrollieren und installieren von rechtssicheren und kalkulierbaren Abläufen in den Unternehmen handelt. Hierbei sind immer die Geschäftsführung und die verantwortlichen Personen als Leitfaktor und Vorbilder zu betrachten, um dann die Mitarbeitern entsprechend zu unterstützen und mitzunehmen.
Alle Maßnahmen, welche jetzt durch den AVB-Logistik aktiv angegangen werden, betreffen vorrangig die

  • Geschäftsführung
  • Fuhrparkleitung
  • Abteilungsleiter
  • z. T. die Fachabteilungen Disposition, Personal und Controlling

Als weitere nennenswerte, spezielle und interessante Zielgruppe sind alle Unternehmen, Selbständige und Mitarbeiter, welche in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Referenten/Seminarleiter von Weiterbildungen nach dem BKrFQG
  • Fahrlehrer Klasse C + CE
  • Ausbilder/Betreuer (für die Auszubildenden)
  • Ausbilder/Trainer (Einarbeitung neuer Mitarbeiter + Schulung Kollegen)

Probleme aller genannten Zielgruppen:

  • Ansprechpartner für „sich unsicher fühlende“ Fach- und Spezialthemen zu haben, wo man 1 Person kontaktiert und sich auf die Aussage und/oder Information rechtlich und fachlich verlassen kann…
  • Seminar- und Schulungsangebote zu finden, wo selbst „Profi´s“ gefordert werden und einen Nutzen verspüren